Supervision 2017-10-20T17:22:42+00:00

Supervision

Während der ca. 18 monatigen Intensivausbildung ITK Ausbildung sind mindestens 2 Einzelsitzungen unter Supervision durchzuführen (1 Supervisionssitzung jährlich).

Als Vorbereitung lernen die Teilnehmer bereits frühzeitig die Techniken aus der Supervision selbst anzuwenden und Balancen unter gegenseitiger Supervision in Kleingruppen durchzuführen.

Supervision leitet sich vom lateinischen Über-Blick ab und dient dem Ziel, das eigene berufliche Handeln zu prüfen und zu verbessern. Inhalte sind die praktische Arbeit, die Rollen- und Beziehungsdynamik zwischen Kinesiologe und Klient und die Zusammenarbeit im Team oder in der Gruppe. Daher sind die Supervisionsitzungen im Rahmen der Ausbildung auch nicht als Prüfung, sondern als wertvoller Einzelunterricht mit individuellem Feedback zu sehen.

Die Abschluss-Supervisonsbalance dient der Darstellung gelernter Fähigkeiten. Dabei wird besonders Wert gelegt auf:

  • Die Einhaltung der ethischen Grundsätze des IKC und des ITK

  • Setting

  • Demonstration einer Zielformulierung

  • Durchführung der Balance

  • Präsentation der Kinesiologie

  • Einbeziehung Dritter in die Beratung

  • Umgang mit Dauer und Häufigkeit kinesiologischer Beratung

  • Abschluss der Balance